Sharing is caring!

 

Das Ritz-Carlton in Wolfsburg. Von Juwelen, einem schwimmenden Pool und der Exkursion in die Haute Cuisine

The english blog-version is here (click!)

Text und Fotos: Peter von Stamm

Der Weg zum 5-Sterne Luxus-Hotel The Ritz-Carlton in Wolfsburg führt über die Parkstrasse auf dem Gelände der Volkswagen Autostadt. Rechts stehen in einem riesigen rechteckigen Wasserbecken zwei imposante 48 Meter hohe Glas-Türme, in denen jeweils bis zu 400 Neuwagen aus dem VW Werk nebenan Platz finden. Links ducken sich mehrere Pavillons hinter grünen geschwungenen Hügeln. Eine Gänsefamilie stapft wackelnd und piepend durch die Parklandschaft.

Wir fahren vor. Ein freundlicher Mitarbeiter des Hauses, der vom Pförtner an der Zufahrt über seinen „Knopf im Ohr“ erfahren hat, daß wir ankommen, begrüßt uns mit Namen und wir folgen ihm ins Haus. Später wird er unser Auto in die Tiefgarage fahren, das Gepäck ausladen und aufs Zimmer bringen lassen. Perfekter Service von Anfang an.

Vor dem Eingang des Hotels steht ein weisser LamborghiniDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Sechs Flaggen wehen bei unserer Ankunft vor dem Haus im Wind, ein paar Vögel zwitschern, sonst ist es angenehm ruhig. Fast idyllisch. Wir lassen die Rezeption links liegen und werden zu den Fahrstühlen geführt. Der Lift bringt uns in die vierte, oberste Etage, ins neue „Club Level„, wo uns der Club Concierge erwartet, um sich um unser privates Check-in zu kümmern. Wir sind angekommen und fühlen uns auf Anhieb wohl.

Die Club LoungeDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Das Ritz-Carlton gehört Volkswagen und ist Bestandteil der Autostadt, einer im Juni 2000 von VW direkt neben dem Werk eröffneten imposanten Mischung aus Erlebnispark für Autoliebhaber und dem weltweit größten Auslieferzentrum für Neuwagen. Dieses Hotel war das erste The Ritz-Carlton Hotel in Europa. Eine gewagte Entscheidung der Hotel-Gruppe, war doch Wolfsburg bis dato außerhalb Deutschlands kaum bekannt. Volkswagen wollte Exlusivität und von allem nur das Beste. Auch beim Hotel. Ferdinand Piech selbst soll die Idee gehabt haben, seine Autostadt mit einem Ritz-Carlton Hotel zu krönen.

Gäste des Club Level frühstücken hier in der Club LoungeDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

[Tweet „Das Ritz-Carlton in Wolfsburg. Von Juwelen, einem schwimmenden Pool und der Exkursion in die Haute Cuisine“]

Alle 174 Zimmer und 23 exklusive Suiten wurden damals von der französischen Top-Designerin Andrée Putman eingerichtet, die es von Anfang an perfekt verstand, dem Haus modernsten Luxus, gepaart mit französischer Leichtigkeit zu verleihen. 13 Jahre nach der Eröffnung erhielt das Haus unter der Aegide des französischen Architekten Elliott Barnes, einem früheren Projektleiter von Madame Putman, ein Redesign. Mehr als ein Jahr lang wurde das Ritz-Carlton bei laufendem Betrieb umgebaut. Man könnte auch sagen: aufgefrischt – und verbessert. Alles ist noch heller, freundlicher und geräumiger geworden. Neu ist auch das „Club Level“, ein besonders exklusives „Hotel im Hotel“.

Das Ritz-Carlton in Wolfsburg

Steht man auf dem Balkon in der vierten Etage scheinen die Flügel des halbrunden Hotelgebäudes die Gäste umarmen zu wollen. Betrachtet man das gesamte Autostadt-Areal aus der Vogelperspektive, wirkt die Anlage wie eine ausgeschüttete Schatztruhe: Während die in die Park- und Wasserlandschaft eingebetteten Auto-Pavillons an verstreute Gold- und Silbermünzen erinnern, wirkt der runde, offene Bau des Ritz-Carlton wie ein kostbarer Diamantring, dessen Juwelen sich aber nicht auf, sondern innerhalb des Rings selbst befinden.

Blick vom Balkon der Club Lounge auf die AutostadtDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Ein solches Juwel ist Marven Joe Franzus. Er ist der Concierge der Club Lounge und liest seinen Gästen die Wünsche von den Lippen ab. Wer in der Club Ebene ankommt, hat meist, so wie wir, kräftezehrende Arbeitstage oder eine lange Anreise hinter sich. Wer hier in der vierten Etage des Ritz-Carlton übernachtet, sehnt sich nach Ruhe, Erholung, Diskretion und Service auf allerhöchstem Niveau. Wer Professionalität in einer besonders angenehmen Umgebung erwartet, wird hier glücklich.

Hinten das The Ritz-Carlton, links das alte VW-KraftwerkDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Wir schlagen das angebotene Glas Champagner zur Begrüßung nicht aus und nehmen in der Club Lounge Platz, wo wir ein weiteres Juwel kennenlernen: Nils Braune, Koch der Club Ebene. Herr Braune serviert uns frische Spargelcremesuppe und Rinderkraftbrühe. Die Bibliothek mit Büchern, Bildbänden und internationalen Tageszeitungen im Rücken nehmen wir am wärmenden Kamin Platz und genießen die heimelige Wohnzimmer-Atmosphäre.

Zimmer im Ritz-Carlton, WolfsburgDas Ritz-Carlton Wolfsburg

Die Gäste des Club Levels genießen ganztätig freie Auswahl an Speisen und Getränken. Nachmittags gibt es hausgemachte Kuchen und Torten, abends und zwischendurch kleine Snacks, Sandwiches, Salate und süße Leckerlies. Morgens wird hier gefrühstückt – fernab des „Trubels“ im Erdgeschoss des Hauses. Hier oben gibt es kein Buffet, sondern Service am Tisch. Kredenzt von Concierge Franzus und seinem professionellem Team. Und es wundert uns nicht, daß Herr Braune schon jetzt nach besonderen Wünschen für den nächsten Morgen fragt. So schnell kann man sich an den Luxus gewöhnen…

Sitzecke im Erdgeschoss – auf dem Weg von der Lobby Lounge zum Sterne-Restaurant „Aqua“Das Ritz-Carlton in Wolfsburg

Apropos Luxus: Den hat man auch auf den anderen Etagen. Zum Beispiel in der zentralen Lobby Lounge im Erdgeschoss, die mit unaufdringlich französischer Interieur-Eleganz besticht. Gemütliche Sofas und Sessel in warmen Braun-, Beige-, Sand- und Blau-Tönen laden zum entspannten Verweilen ein. Ein Vorhang aus gelbgold leuchtenden Glasröhren am Eingang symbolisiert einen abstrakten Wald und soll die Verschmelzung der Parklandschaft vor dem Haus mit dem Hotel versinnbildlichen.

Lobby Lounge mit Marmor-Kamin und Glasröhren-Vorhang (rechts)Das Ritz-Carlton Hotel in Wolfsburg

Die Mitte der Lobby wird von einem Kamin aus weißem Marmor dominiert, der dem Raum Geborgenheit vermittelt. Nachmittags wird hier gerne der typische Ritz-Carlton Afternoon Tea eingenommen, der inzwischen so beliebt ist, daß man ohne Reservierung nur noch selten Platz findet.

Die Lobby Lounge mit Fensterfront zum Hafenbecken und VW-KraftwerkDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Eine gewaltige Fensterfront gibt den Blick frei auf die vier imposanten 125 Meter hohen Türme des alten VW-Kohlekraftwerks und lässt daran erinnern, wo man sich befindet: Inmitten eines gigantischen Industriekomplexes, dem Hauptwerk des Volkswagen-Konzerns. Nirgendwo sonst hat uns der Kontrast von Produktion und harter Arbeit auf der einen, und Luxus und Wellness auf der anderen Seite so beeindruckt, wie im 40 Meter langen Ritz-Carlton Pool. Der treibt, an Ketten befestigt, direkt vor dem Haus im Hafenbecken. Das Wasser des „schwimmenden Swimming-Pools“ hat konstante 29 Grad Wohlfühltemperatur. Wer hier hinein steigt, mag nicht wieder hinaus.

Pool-Panorama vor dem Ritz-Carlton. Links das Wasser des Pools, rechts das HafenbeckenDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Man kann den Pool sehr gut in der Satelliten-Aufnahme von Google Maps erkennen (unten, am Text-Ende).

Wir sind dann doch irgendwann aus dem Becken gestiegen, denn es wartete ein kulinarisches Highlight auf uns: Es ging vom Wasser ins „Aqua„, in DAS Restaurant des Ritz-Carlton.

Schwimmen im Ritz-Carlton Pool – vor der imposanten Kulisse des VW-KraftwerksPool des Ritz-Carlton in Wolfsburg

Die Auszeichnungen und Bewertungen des „Aqua“ sprechen für sich: Drei Sterne des Guide Michelin, 19 von 20 möglichen Gault Millau Punkten und die Höchstnote „5F“ des Feinschmecker. Das „Aqua“ soll Deutschlands bestes Restaurant sein und rangiert aktuell auf Platz 28 der „San Pellegrino Best Restaurants of The World Awards“. Wir wollten wissen, was dran ist an dieser Bewertung und ob sich ein Besuch des deutschen Gourmet-Olymps lohnt.

Das Aqua ist kein steifer Laden, wie manch anderes Spitzenrestaurant. Dieser Gourmettempel ist herrlich lebendig! Alle Tische waren besetzt, es wurde herzhaft geplauscht und gelacht.

Das 3-Sterne-Restaurant „Aqua“ im Ritz-CarltonDas Aqua im Ritz-Carlton Wolfsburg

Zwei Menues standen zur Auswahl. Eines mit sieben Gängen, eines mit neun. Wir entschieden uns für das „Kleinere“.

Als erste Überraschung gab es ein Amuse Gueule in drei Etappen: von karamellisierten Kalamata-Oliven (lösten eine herrliches Prickeln am Gaumen aus) über raffinierte Süppchen wie „Kefir, Gelbe Bete und Dill“ bis zu einer Creme aus Guacamole und geräuchertem Maisschaum, verfeinert mit Gelbflossenmakrele und getoppt mit schwarzer Quinoa. Ein grandioser Auftakt!

Amuse Gueule: Suppen-Shots von Kefir, Gelber Bete und Dill, Rotkohl und GewürzapfelRestaurant Aqua im Ritz-Carlton Wolfsburg

Im Laufe des Abends folgten exquisite kulinarische Extravaganzen wie asiatisch angehauchtes Rinderrohfleisch mit Koriander, Miso und Yuzu (wunderbar frisch und fruchtig-limettig), eine auf den Punkt temperierte, sensationell zarte Bachforelle, Kalbsbries mit Périgord Trüffel (das Bries muß man nicht mögen) und in Olivenöl gegarter „Wattenheimer Riedgockel“. Zwischendurch ein unübertroffen gutes Champagner Cremesorbet und als „Süßes Finale“ Käsevariationen, intensive Frucht- und Schokoladen-Kompositionen, sowie hausgemachte Pralinen. Alles in allem: 12 Points!

Rinderrohfleisch und Sardine, verfeinert mit mariniertem schwarzen Rettich, Koriander, Miso, Yuzu und KlettenwurzelEssem im Aqua des Ritz-Carlton Wolfsburg

Unser Urteil: Ja, es hat sich gelohnt! Sieben Gänge in fast sechs Stunden. Für uns ein Rekord. Die Kreationen haben überzeugt, die intensiven Geschmacksexplosionen sind unvergesslich. Küche und Patisserie haben sich selbst übertroffen. Aber nicht nur die: Was uns auch hier überzeugt hat, ist der perfekte, charmante Service. Und wir haben wieder ein Juwel des Hauses kennengelernt: Chef de Rang Sarah Palm. Sie überzeugt mit Sachverstand, Freundlichkeit und Eleganz und bleibt uns freudig in Erinnerung.

Blaue Stunde: Panorama mit Hotel (rechts), Hafenbecken und KraftwerkDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Zwei Nächte später müssen wir das Ritz-Carlton leider wieder verlassen. Nach dem Check-out bummeln wir ein letztes Mal durch die Autostadt. Währenddessen läßt der Club Concierge unser Gepäck aus dem Zimmer holen und in den Kofferraum laden. Später wird der Wagenmeister unser Auto startklar vor den Hoteleingang fahren. In der Mittelkonsole finden wir zwei Wasserflaschen für unsere Heimreise. Perfekter Service bis zum Schluß.

Abends, wenn die Autostadt sich leert, herrscht himmlische RuheDas Ritz-Carlton in Wolfsburg

Was uns in Erinnerung bleibt? Das komfortable, helle Zimmer mit Blick auf Hafenbecken und Kraftwerk. Das intime Frühstück in der Club Lounge. Der schwimmende Pool. Die feinen, konzentrierten Aromen beim Ausflug in die Haute Cousine des „Aqua“. Die Ruhe abends vor dem Haus, wenn sich die Autostadt geleert hat. Vor allem aber die Juwelen des Hauses: Das Personal, allen voran Marven Joe Franzus, Sarah Palm und Nils Braune. Nicht zuletzt durch sie entwickelt sich Ritz-Carlton zu unserer Lieblings-Hotelkette. © Text und Fotos: Peter von Stamm   Kontakt zum Hotel: The Ritz-Carlton, Wolfsburg Parkstrasse 1 38440 Wolfsburg Tel: +49 (0)5361 607 000   Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 170 Zimmer und Suiten. Das vielfach prämierte Luxushotel bietet sieben Konferenzräume, die Restaurants Aqua, Terra und Hafenterrasse, das Deli und die Newman’s Bar.

Und wer nach dem Abendessen noch nicht genug hat, ist in der stylischen Newman´s Bar des Ritz-Carlton bestens aufgehobenDas Ritz-Carlton in Wolfsburg Das Ritz-Carlton in Wolfsburg

Anreise: