Sharing is caring!

Und wenn ich groß bin, dann werde ich ein richtig schickes Hotel: Rundgang über die Baustelle des Steigenberger Hotel München.

Steigenberger Hotel München

Die imposante, 22 Meter hohe Lobby

Steigenberger Hotel München

Der Blick von oben hinab ins Foyer

Steigenberger Hotel München

Die ersten Lampen werden hoch oben aufgehangen

Am 22. November hatte ich die Gelegenheit, mir die Baustelle des neuen Steigenberger Hotel München anzuschauen. Es wird auf allen Etagen gehämmert, geklopft, gesägt, gebohrt, gemacht. Draußen an der Glasfassade hing an diesem Tag noch der rote Schriftzug eines Versicherungsunternehmens, dem die Immobilie gehört. Steigenberger (Deutsche Hospitality) ist Pächter und baut das Gebäude schon seit zwei Jahren um. In den kommenden Tagen soll das Logo abgebaut werden. Hotel-Team und die Handwerker geben richtig Gas, denn noch dieses Jahr soll eröffnet werden (Soft Opening schon Anfang Dezember).

Steigenberger Hotel München

Noch hängt ein anderes Logo an der Fassade…

Steigenberger Hotel München

Die Rezeption zeigt sich noch etwas verhüllt

Hier entsteht ein Juwel

Mein Eindruck beim Stapfen über Folien, Kartonpappen und blankem Beton: Hier entsteht ein Juwel. Hell und licht wird es sein, das Steigenberger Hotel München, mit freundlichen Farben, modernem Interieur, einladendem Chic – und mit vielen schönen Design-Lampen in allen erdenklichen Größen. Das Foyer der Lobby ist beeindruckend hoch, erstreckt sich über sechs Etagen und punktet mit sehr viel Licht und Leichtigkeit. Später, zur Eröffnung, sollen überdimensionale Vorhänge von der 22 Meter hohen Decke ins Foyer hängen und mit den überdimensiopnalen weißen Stehlampen dem Entré den letzten visuellen Schliff geben.

Steigenberger Hotel München

Auch in der Bar wird noch gehämmert und gebohrt…

Die Rezeption liegt nicht zentral in der Lobby, sondern erstreckt sich in einen Raum zur rechten Seite. Geht man durch den lichten Eingangsbereich, führt der Weg in die Kamin-Lounge, die Cinemathek, die Bibliothek und die gastronomischen Bereiche, wo später einmal die imposante Bar mit dem „Bierkristall“ (50 Biersorten!) Dreh- und Angelpunkt des Hauses sein werden.

Steigenberger Hotel München

Restaurant-Bereich

Weiter oben befinden sich auf 1200 Quadratmetern Fläche imposante Meeting- und Konferenzräume mit ausgeklügelter Ton- und Lichttechnik, vielen Projektionsmöglichkeiten, direktem Küchen-Anschluß, weichem, schallisolierendem Teppich und der Möglichkeit, über die breiten Fensterfronten viel Licht hineinzulassen.

Steigenberger Hotel München

Die Rotunde auf der Konferenz-Ebene

Und die Zimmer?

Und die Zimmer? Sehr hell, sehr freundlich, sehr einladend! Einige sind schon fertig, und am liebsten hätte ich hier schon mal übernachtet, wenn ich denn auch ein Frühstück hätte bekommen können. Soweit ist das haus aber noch nicht. Noch wird halt gehämmert, gesägt, gebohrt. Sehr spannend, so eine exklusive Baustellenbesichtigung. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch, wenn das Steigenberger Hotel München fertig ist. Vielleicht zur Eröffnung. Ich werde berichten!

Steigenberger Hotel München

Flur in der sechsten Etage: Da weiß man, wo man ist

Steigenberger Hotel München

Eine Juniorsuite

Steigenberger Hotel München

Text und Fotos: ©Peter von Stamm

>> Weitere Infos und wie das Hotel mal aussehen soll, gibt es HIER <<

Bald eröffnet das Steigenberger Hotel München

Auch interessant:

In guter Nachbarschaft: Das Steigenberger am Kanzleramt

In guter Nachbarschaft: Das Steigenberger am Kanzleramt

Das Kempinski Hotel Berchtsgaden

Kempinski Hotel Berchtesgaden – alles neu macht der Mai