Sharing is caring!

Von einem kleinen Jungen in einer Limousine und einem großen Jungen in seiner Suite: Über das Pullman Hotel Munich

Pullman Hotel Munich

Als ich noch klein war, und das ist ziemlich lange her, da bedeutete der Name Pullman für mich: Ein sehr großes, sehr luxuriöses Auto. Mein Großvater zeigte mir mal eine solche Mercedes Pullman Limousine, die vor dem Eingang eines Luxus-Hotels stand. Ich durfte mich sogar ganz kurz hineinsetzen, hinten, wo es gleich zwei Sitzreihen gab und wo ich meine Beine ausstrecken konnte, ohne das edle Leder gegenüber berühren zu können. Der kleine Junge saß in diesem unbeschreiblich großen Auto, staunte und wollte kaum wieder aussteigen. Heute liegt der „große Junge“ im Bett seiner Suite des Pullman Hotel Munich, staunt und will wieder kaum aufstehen. Der Name ist gleich und der Eindruck von Größe und Luxus ebenso. Pullman ist eben Pullman.

Pullman Hotel: Woher der Name kommt

Der Namensgeber hatte ursprünglich keine Autos im Sinn, aber das Reisen an sich: George Mortimer Pullman, ein US-amerikanischer Industrieller, wollte in der Boomzeit des Eisenbahnbaus im 19. Jahrhundert die nächtliche Fahrt im Zug möglichst luxuriös gestalten, gründete die Pullman Palace Car Company und entwickelte 1864 einen besonders komfortablen Eisenbahn-Schlafwagen, der bis in die 1980er Jahre seinen Namen trug. Pullman Sleeping Cars (Pullman Sleepers) waren ein Synonym für angenehmes Reisen in der damaligen Zeit.

Pullman Hotel Munich

Es waren hauptsächlich Geschäftsleute und Industrielle, wie Pullman selbst, die den Komfort des Reisens im Pullman-Sleeper zu schätzen wußten. Das brachte den Gründer auf eine Idee: Warum nicht auch ein Pullman Hotel gründen? Eines für Geschäftsleute, die viel durch die Lande reisen und gepflegten Luxus auch vor und nach der Eisenbahnfahrt zu schätzen wissen. So entstand 1877 in New York das erste Pullman Hotel – und es sollten viele weitere in den USA und auf aller Welt folgen. Bis hierhin eine fast typische amerikanische Erfolgsgeschichte.

1991 verkaufte ein Ur-Urenkel des Firmengründers die Pullman Hotel Group an die AccorHotels. Hier beginnt die französische Erfolgsgeschichte.

Pullman Hotel Munich

Übernahme durch die AccorHotels

Die Gruppe der AccorHotels, die in diesem November 50jähriges Jubiläum feierte, übernahm nicht nur den Namen der Pullman Hotels, sondern auch die Philosophie des Hotelgründers: Bis heute bieten die Pullman Hotels den Reisenden höchsten Komfort, meist in verkehrsgünstiger Innenstadtlage und mit bester Anbindung zum Flughafen oder Bahnhof – ideal vor allem für anspruchsvolle Geschäftsreisende. Auch heute ist Pullman ein Synonym für angenehmes Reisen, oder besser: Für einen angenehmen Aufenthalt.

Wie einfach und bequem kommt man ins Münchener Pullman Hotel? Wie schnell von dort in die Stadt? Ich habe mal die Zeit gestoppt: Vom Verlassen des Hauses bis zur nächsten U-Bahn-Station (Nordfriedhof): Zu Fuß 56 Sekunden! Nur zwei Minuten weiter hätte mich bei der Ankunft der Bus vom Flughafen abgesetzt. Englischer Garten und Chinesischer Turm, Schwabings Szene-Restaurants und Kneipen: Alles in der Nähe. Ins „Riva Schwabing“ braucht man nur acht Minuten, und zum Edel-Chinesen „Hutong Club“ zwölf. In die Münchener Innenstadt, beispielsweise zum Marienplatz, war ich mit der U-Bahn auch nur acht Minuten unterwegs.

Pullman Hotel Munich

Das Gros der Gäste bilden immer noch Geschäftsreisende (60 Prozent). Individualreisende machen durchschnittlich 70 Prozent aller Buchungen aus. Mehr als 18.000 Mitarbeiter kümmern in aller Welt um die Gäste und organisieren jährlich mehr als 30.000 Veranstaltungen in den 4- und 5-Sterne Pullman-Häusern.

100 Pullman Hotels gibt es inzwischen weltweit in 28 Ländern, hauptsächlich in den Regionen Asien-Pazifik, im Nahen Osten, Afrika, Europa und Nord- und Südamerika. Die weitere Expansion der noblen Hotel-Marke ist fest eingeplant: 200 Pullman Hotels sollen es bis 2025 werden. Und wer Pullman in der Heimat kennt, bucht auch hier in Deutschland Pullman. Das macht sich am Frühstückstisch in „meinem“ Pullman Hotel in München bemerkbar: Neben mir diskutiert und lacht eine Gruppe Geschäftsleute aus Hong Kong, dahinter sitzt eine Familie mit zwei Kindern aus Großbritannien. Und zwei Managerinnen aus Argentinien bereiten sich gemeinsam am Laptop auf ihren Vortrag in der Münchener Innenstadt vor. Allen Tagungs-, Business- und Freizeitreisenden gemein ist die Freude am leichten Frühstück mit viel frischem Obst, mehreren Quark- und Müslisorten und wirklich gutem Kaffee.

Zwei, nein drei Highlights, die ich nicht unerwähnt lassen möchte: Die in frischem Orangensaft liegenden Bananenstückchen (köstlich!), der unbehandelte Honig direkt aus der Wabe (zum Hineinsetzen!) und das höflich-engagierte Frühstückspersonal; allen voran der besonders aufmerksame französische Kollege Dominique Henkes.

Pullman Hotel Munich

Was mir besonders gut vom Pullman Hotel Munich in Erinnerung bleibt

Was mir aber besonders gut vom Pullman Hotel Munich in Erinnerung bleibt, ist das Bett. Ein Bett wie eine Spielwiese! Ich habe es leider nicht ausgemessen, aber es hätten bequem drei weitere Personen Platz gefunden. Und trotzdem hätte jeder mindestens zwei Kopfkissen gehabt. In allen Größen und Stärken.

Das Bett ist für mich der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Hotel-Aufenthalts, sei es auf Geschäftsreisen oder privat im Urlaub. Ein schlechter Schlaf ist wie ein schlechter Drink: Am nächsten Morgen gibt es ein böses Erwachen. Wenn das Bett nichts ist, dann helfen auch Wellness-Oasen, Fitnessräume, eine gute Bar und bestes Frühstück nicht. Die Pullman Hotels legen Wert auf eine ausgewogene Balance von „Produktivität und Wohlbefinden“. Hier zählt nicht nur schnelles Internet, sondern auch gesunder Schlaf und erholsame Entspannung während des gesamten Aufenthalts. „Work-Life-Balance für globale Nomaden“ lese ich in einer Info-Broschüre, und das kann ich nur bestätigen.

Pullman Hotel Munich

Wenn ich abends nach meinen Geschäftsterminen ins Zimmer gekommen bin, habe ich mich immer einfach mal fallen gelassen: In die weichen Kissen und Decken auf den herrlich bequemen Matratzen. Zwei Fernseher hätte ich in meiner Suite anschalten können, einen im Schlafzimmer, und einen besonders großen im Wohnzimmer. Wenn ich dort mehr Zeit verbracht hätte. Sicher: Die Begrüßung des Hauses mit Obstteller, Pralinen und Rotwein war schon verlockend. Und in den Kühlschrank mit erfrischendem Paulaner und anderen Köstlichkeiten habe ich auch hineingeleuchtet. Aber die meiste Zeit habe ich im Bett verbracht. Von hier aus habe ich sonst weiter nichts gehört. Kein Lärm vom Hotelflur, kein Tür-Knallen oder gar Badgeräusche aus den Nachbarzimmern. Einfach nur Ruhe. Was will man mehr?

Pullman Hotel Munich

Und so liegt der „große Junge“ auf diesem beeindruckenden Pullman-Bett, streckt wieder die Füße aus, ohne irgendwo anzustoßen und erinnert sich an damals, an die erste „Pullman-Begegnung“ und an den Großvater, der immer so treffende Sprüche auf Lager hatte: „Sleep very well in your bed-gestell“. Werde ich nie vergessen , und war mein erster und letzter Gedanke hier in der Pullman-Suite.

Pullman Hotel Munich

Kissenalarm in der Suite

Weitere Fotos >HIER<

Text und Fotos: ©Peter von Stamm

Mein Aufenthalt wurde von AccorHotels unterstützt. Inhaltliche Vorgaben oder redaktionellen Einfluß gab es nicht.

Hotel-Kontakt:
Pullman Hotel Munich
Theodor-Dombart-Straße 4
80805 München
Zimmerreservierung: +49 89 360 99 6666
reservations@pullman-munich.com

Auch interessant: Das 25hours Hotel in der Hafencity

Das 25hours Hotel Hafencity – oder: 25 Stunden mit dem Kia Sorento in Hamburg

Hammer: ROOM67 – Das schäbigste Hotelzimmer der Schweiz gewinnt einen Preis

Hammer: ROOM67 – Das schäbigste Hotelzimmer der Schweiz gewinnt einen Preis

Hotel Le Louis Versailles Chateau: MGallery by Sofitel opens its first establishment in Versailles

Hotel Le Louis Versailles Chateau: MGallery by Sofitel opens its first establishment in Versailles