Kia Sorento vor dem Ritz Carlton Berlin

Mit dem Kia Sorento zum Ritz-Carlton in Berlin

Der Kia Sorento ist auf dieser Reise mein angemessener Begleiter. Ich fahre für drei Tage von Frankfurt nach Berlin und werde im luxuriösen 5-Sterne-Hotel The Ritz-Carlton übernachten. In bester Lage, direkt am Potsdamer Platz. Ich liebe den Komfort im “Ritz”, meinem Lieblingshotel in der Hauptstadt, und erhoffe mir ebensoviel Komfort im Kia Sorento. Wenn ich fünf bis sechs Stunden im Auto sitze, möchte ich es bequem haben. Als 1,93 Meter langer “Sitzriese” sind mir Bein- und Kopffreiheit besonders wichtig. Zudem will ich nicht nur schnell, sondern auch sicher ans Ziel kommen. Ich möchte nicht mit verkrampften Lendenwirbeln aus dem Wagen steigen und brauche auch für mein Gepäck viel Platz. Das neue 200 PS starke Kia Top-Modell kommt da gerade recht: Die aktuelle Version ist erst seit März 2015 auf dem deutschen Markt und die Fahrt zum Ritz-Carlton ein guter Test: Ich freue mich auf rasante Autobahnfahrten, auf gemütliche Touren über Landstraßen, auf Sightseeing in der Berliner Innenstadt und zwei Nächte im noblen “Ritz”.

The english blog-version is here (click!)

Der Kia Sorento vor der Skyline von Frankfurt

Der Kia Sorento in Frankfurt

Ich bin von diesem Kia überrascht. Zunächst von der schieren Größe! Ich habe selten soviel Platz gehabt, wie in diesem “weißen Riesen”. Die inzwischen dritte Generation des Kia Sorento ist im Vergleich zum Vorgängermodell um satte 10 Zentimeter auf 4,78 Meter Länge gewachsen und wurde in der Höhe um 15 Millimeter gestutzt. Kia’s Chefdesigner Peter Schreyer (früher bei Audi und Volkswagen) hat dem neuen Modell zudem eine dynamischere Optik verpaßt, die das Fahrzeug gleichzeitig geschmeidig, kraftvoll und schick erscheinen läßt.

Der Kia Sorento in Frankfurt

Das Raumgefühl ist überwältigend. Die Frontscheibe wirkt riesig, der Innenraum dadurch sehr hell. Das schwarze Kunststoff-Armaturenbrett ziert eine täuschend echte, geschwungene Naht, die dem Cockpit einen edlen “Leder-Look” verleiht. Das große Multimedia-Display und die Luftdüsen sind von Chromleisten umrandet, Instrumente, Schalter und Knöpfe fassen sich gut an und wirken hochwertig. Look and Feel überzeugen.

[Tweet “Mit dem Kia Sorento zum 5-Sterne Hotel Ritz-Carlton in Berlin #kia #kiasorento #autotest #reise by @petervonstamm”]

Los geht’s: Anschnallen, Zündschlüssel umdrehen, Instrumente checken. Der Kia Sorento begrüßt mich mit einer kurzen Tonmelodie und verrät mir im Display, daß er sein System überprüft hat. Alles ok. Das Navi ist übersichtlich und sehr einfach zu programmieren. Zum Potsdamer Platz in Berlin sind es 550 Kilometer oder gute fünf Stunden Fahrt. Nach dem ersten Anfahren macht es links und rechts “klack” und die Türen sind automatisch verriegelt. Der Bordcomputer zeigt mir an, wann ich am ökonomischsten herauf- oder herunterschalte. An den sechsten Gang habe ich mich schnell gewöhnt. Später wird mich das Navi immer mal wieder auf “Verkehrsbehinderungen auf Ihrer Strecke” hinweisen (liegengebliebener Lkw, Stau…), und mir Ausweichrouten empfehlen. Sehr ratsam, sich daran zu halten! Spart Zeit und Nerven und hat immer wunderbar geklappt.

Das Cockpit des Kia Sorento

Cockpit des Kia Sorento

Durch Frankfurts Innenstadt und weiter über die Autobahnen A5, A4 und A9 geht es Richtung Berlin. Im Stadtverkehr überzeugt mich die zuverlässige Start-Stopp-Automatik, die nicht nur den Schadstoffausstoß des Diesel mindert, sondern der Umwelt an roten Ampeln und im Stop-and-go auch ein wenig Lärm erspart. Auf der Autobahn beeindruckt mich die pure Kraft unter der Motorhaube: Der zwei Tonnen schwere Diesel braucht knapp 10 Sekunden, um von Null auf 100 km/h zu kommen und hat auch jenseits der 160 km/h noch viel Durchzugskraft für Überholmanöver. Wo andere Fahrzeuge kaum noch Luft zum Durchstarten haben, drückt mich der Sorento auch in der Beschleunigung von 160 auf 200 km/h Spitzengeschwindigkeit immernoch spürbar in den Sitz. Das Fahrwerk läuft dabei angenehm ruhig und der Wagen liegt auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher auf der Straße. Wie auf Kufen gleitet der Kia über die Autobahn. Das Lenkrad zittert nicht, die Bremsen reagieren prompt und zuverlässig. Beeindruckend: Die Fahrgeräusche im Innenraum bleiben auch bei Tempo 200 überraschend leise.

Der Kia Sorento auf der Autobahn

Autobahnfahrt mit dem Kia Sorento

Das Navi ruft! Irgendwo auf der meiner Route ist ein Lkw liegengeblieben und mir wird eine Ausweichstrecke empfohlen. Gerne doch! Kurz darauf geht’s von der Autobahn ab und auf einer Landstraße gemütlich weiter. Ich erkunde kleine Ortschaften mit bunten Blumenwiesen und blühende Rapsfeldern.

Mit dem Kia Sorento durch die Rapsblüte

Der Kia Sorento im Rapsfeld

Das schicke Weiß des Kia ist ein schöner Kontrast zum Gelb und Grün der Natur. Der Sorento macht auch auf holperigen Nebenstrecken und rumpeligen Feldwegen einen souveränen Eindruck. Gute Federung, gutes Fahrwerk, bequeme Sitze. Ab und an, wenn sich die Strasse der A4 wieder nähert, sehe ich die stehenden Autos auf der Autobahn. Schönes Gefühl, nicht dabei zu sein. Eine Stunde später bin ich dann doch wieder in der Spur und zurück auf der A4. Freie Fahrt Richtung Berlin. Das Ritz-Carlton ruft!

Der Kia Sorento macht auch im Gelände eine gute Figur

Der Kia Sorento in der Natur

Bei meiner Ankunft vor dem “Ritz” am Potsdamer Platz werde ich wie immer ganz besonders freundlich von Berlins bekanntestem Doorman, Terry Green, begrüßt. Ich gebe den Autoschlüssel ab und lasse das Gepäck aufs Zimmer bringen. Selten bin ich so entspannt angekommen. Dank der hohen SUV-typischen Sitzposition hatte ich stets den Überblick, sowohl auf der Autobahn, als auch im Stadtverkehr. Und der komfortable Fahrersitz hat meinen Lendenwirbeln eine Wellness-Fahrt beschert. Terry Green wird sich wie gewohnt um das Auto kümmern und den Kia Sorento sicher in der Tiefgarage abstellen. Ein kurzer Hinweis genüge, um den Wagen wieder vorfahren zu lassen. Ich liebe diesen Service!

Angekommen: Der Kia Sorento vor dem Ritz-Carlton am Potsdamer Platz

Der Kia Sorentor vor dem Ritz-CarltonDer Kia Sorento vor dem Ritz-Carlton in Berlin
Das “Ritz” gehört zu den nobelsten Hotel-Adressen Deutschlands. Im vergangenen Dezember wurde das 5-Sterne-Superior Hotel zum “besten Luxury-Hotel Deutschlands” gewählt und mit dem renommierten World Luxury Hotel Award ausgezeichnet. Das im Januar 2004 eröffnete Ritz-Carlton ist Teil des Beisheim Centers, eines gewaltigen, 19 Stockwerke und 70 Meter hohen Immobilienkomplexes, in dem auch das Hotel Marriott International, zwei Bürogebäude und die exklusiven Tower- und Parkside-Apartments Platz gefunden haben.

Das Ritz Carlton, Berlin

Die Architektur der Hotel-Fassade erinnert an die “Golden Twenties” der Art-déco-Hochhäuser in New York und Chicago. Die Innenausstattung ist im Stil klassischer Grandhotels gehalten. Die Lobby erstreckt sich über zwei Etagen und empfängt den Gast mit einer großen Marmorfreitreppe, auf deren Zwischenetage nachmittags eine Pianistin am Flügel für gediegene Musikuntermalung sorgt.

Das Ritz-Carlton in Berlin

Freitreppe in der Lobby des Ritz Carlton Berlin

Bleibt man im Erdgeschoss und passiert rechter Hand die Rezeption und den daneben liegenden Fahrstuhlbereich, kommt man in die “Tea Lounge“, eine Oase für Tee-Liebhaber, in der jeden Tag zwischen 14.00 und 18.00 Uhr der traditionelle Afternoon Tea gereicht wird.

Blick in die Tea Lounge des Ritz-Carlton

Tea Lounge im Ritz-Carlton in BerlinTee Auswahl im Ritz Carlton Berlin

Links hinter der Freitreppe und direkt neben der Tea Lounge befindet sich “The Curtain Club“, eine Hotel-Bar im Stil eines britischen Gentlemen-Clubs. Jeden Abend um 18.00 Uhr, begleitet von den Klängen einer an das Londoner Big Ben Geläut erinnernden Uhr, öffnet ein livrierter Beefeater (i.e. die ursprüngliche Bezeichnung für die Torwächter am Londoner Tower) die schweren Vorhänge, die diesem einzigartigen Kleinod für Hochprozentiges seinen Namen gaben. Dies ist das Reich von Barchef Arnd Heissen, dessen Bar bei den renommierten Mixology Bar Awards zur “besten Hotelbar Deutschlands” gekürt wurde.

[Tweet “Wiedersehen mit dem 5-Sterne #Hotel Ritz-Carlton in Berlin #reise #Luxus #RitzCarlton #Berlin by @petervonstamm”]

Die Bar “The Curtain Club”

The Curtain Club Bar im Ritz Carlton, Berlin

Der Curtain Club ist eines der Highlights des Hotels: Schwere Ledersessel auf dicken Teppichen, gedämpftes Licht, ausgezeichneter Service, Live-Musik ab 21.00 Uhr (mittwochs bis samstags) und eine schier unbegrenzte Auswahl an Cocktails und Champagnern. Die Krönung der Heissen’schen Cocktail-Kunst: Fragrance-Cocktails; extravakante Mixgetränke, die Parfums nachempfunden sind. Duftdrinks mit ausdrucksvollen Aromen aus Blüten, Tees, Kräutern und Gewürzen. Cocktailkreationen mit Namen wie Hypnôse, Herba Fresca oder Aqua di Gioia.

The Curtain Club Bar im Ritz Carlton, Berlin

Diese Cocktails sind jede Versuchung wert. Und weil Heissen mit seinen Kreationen soviel Erfolg hat, gibt es seit Juni 2014 im Ritz-Carlton eine weitere Bar: “Fragrances” ist die erste Bar, die sich fast ausschließlich der Cocktailkunst in Verbindung mit der Duftwelt der Parfums widmet. Wer von der Lobby aus diese einzigartige Welt betritt, schreitet zunächst durch die “Hall of Fame”, ein Spalier von Parfumflakons, Aromabehältern, Glasvitrinen und Fotos der Drink-Kreationen, für die Parfum-Marken wie Giorgio Armani, Yves Saint Laurent und Guerlain Pate standen. Anstatt die Cocktails aus einer Barkarte auszusuchen, kann der Gast hier seinen Drink “erschnuppern”: Neben jedem Flakon stehen drei Behälter mit den Bestandteilen, die dem Alkohol beigegeben werden. Ein absolutes Muss für jeden Cocktail-Liebhaber – nicht nur für Gäste des Hotels!

Armani Cocktail im FRagrances in Ritz Carlton Berlin

Alle 303 Zimmer und Suiten sind hervorragend ausgestattet: Mindestgröße 40 Quadratmeter. Die Suiten sind bis zu 200 Quadratmeter groß. Jedes Zimmer verfügt über Touchscreens, mit denen das Licht, der Hinweis auf „Bitte nicht stören“ oder der Wunsch nach Service bedient werden können.

Das Ritz-Carlton in Berlin

Die Ausstattung des Hauses und die hohe Servicequalität, die ich am Ritz-Carlton so sehr schätze, sprechen für sich. Chefconcierge Thomas Munko ist Präsident des Goldenen Schlüssel e.V., der Berufsvereinigung der Hotelportiers Deutschlands, und wurde 2010 von der britischen Fachzeitschrift „hotel management international” zum „Concierge of the Year” gewählt. Neben der Auszeichnung als “bestes Luxury Hotel Deutschlands” wurde das Haus im August 2014 bei den World Travel Awards – den „Oscars der Reisebranche“ – mit dem Titel “Germany’s Leading Business Hotel” ausgezeichnet. Und vor einem Jahr kürte die US-Ausgabe des Magazins Condé Nast Traveler das Ritz Carlton Berlin mit dem Reader’s Choice Award zum besten Hotel in Nord-Europa.

Ritz-Carlton, BerlinDas Ritz-Carlton in Berlin

Mich überzeugt aber nicht nur das Hotel selbst, sondern die Kombination aus Ausstattung, Service, Komfort und seiner geographischer Lage: Der geschichtsträchtige Potsdamer Platz liegt unmittelbar vor der Tür. Dies ist das “alte neue Zentrum” der Hauptstadt. Das Herz Berlins. Ein angemessener Ort für ein so besonderes Hotel. Und eine schöner Ausgangspunkt, die Stadt zu erkunden.

Das Ritz-Carlton in Berlin

Ritz-Carlton in Berlin
Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß oder mit der S-Bahn erreichen. Aber weil während meines Aufenthalts mal wieder die Bahn (und somit auch die Berliner S-Bahn) bestreikt wurde, nahm ich das Auto und besuchte einige Orte mit dem Kia Sorento. Zum Beispiel das Brandenburger Tor am Pariser Platz, das am Abend wunderschön illuminiert wird

Der Kia Sorento vor dem illuminierten Brandenburger Tor

Kia Sorento am Brandenburger Tor in Berlin

Gleich nebenan steht das Reichstagsgebäude mit dem Bundestag

Der Kia Sorento vor dem Reichstagsgebäude in BerlinDer Kia Sorento vor dem Bundestag in Berlin

[Tweet “Mit dem Kia Sorento in Berlin #autotest #kia #kiasorento #Berlin by @petervonstamm”]

Schräg gegenüber befindet sich das Kanzleramt. Hier der Blick vom Haupteingang des Paul-Löbe-Hauses (gehört zum Bundestag) zur Merkel ‘schen Schaltzentrale:

Der Kia Sorento vor dem Kanzleramt in Berlin

Fährt man den Boulevard Unter den Linden in Richting Alexanderplatz, kommt man zur Baustelle des Berliner Schlosses am historischen Schloßplatz. Wo vor dem Krieg das Berliner Stadt-Schloss und zu DDR-Zeiten der “Palast der Republik” stand, wird heute das Humboldt-Forum erbaut. Die Größe ist beeindruckend: Der Kia Sorento wirkt hier ganz klein…

Der Kia Sorento vor dem Baustelle des Humboldt-Forums (ehemals Platz des Stadt-Schlosses)

Der Kia Sorento in Berlin

Etwas weiter im Osten liegt der Alexanderplatz (“Alex”) mit dem berühmten Fernsehturm

Der Kia Sorento am Alexanderplatz

Nur ein paar Minuten vom “Alex” entfernt befindet sich – auf einer Insel in der Spree – die “Museumsinsel”, die zum Unesco-Weltkuturerbe gehört. Zu dem Gebäude-Ensemble gehören neben Pergamonmuseum, Alter Nationalgalerie, Neuem und Altem Museum auch das Bode-Museum

Der Kia Sorento vor dem Bode-Museum

Der Kia Sorento vor dem Bode-Museum

Auf dem Rückweg empfehle ich einen Besuch des Gendarmenmarkts mit dem Konzerthaus (li) und dem Deutschen und dem Französischen Dom (re):

Der Kia Sorento am Gendarmenmarkt

Von dort noch ein kleiner Abstecher zu den kleineren Autos der “Trabi-World”

Der Kia Sorento und ein Trabi vor der “Trabi-World”

Kia Sorento und Trabi

In fünf Minuten ist man mit dem Auto zurück am Potsdamer Platz und dem Ritz-Carlton.

Der Kia Sorento vor dem Ritz-Carlton in Berlin

Nach drei Tagen und zwei Nächten in der Hauptstadt geht es weiter. Nächstes Ziel: Hamburg, wo ein ganz anderes Hotel auf mich wartet. Doorman Terry Green fährt den Kia Sorento vor und hilf mir, die Fotoausrüstung, die Stative und all meine großen und kleinen Koffer in den SUV zu laden. Nie zuvor hatte ich soviel Platz für mein Equipment: Die hintere Sitzbank läßt sich spielend leicht umklappen. So gewinnt man eine zusätzliche, komplett ebene und zwei Quadratmeter große Ladefläche. Dann passen unglaubliche 1.732 Liter Gepäck in den SUV. Das ist mehr als im VW Touareg!

Der Zündschlüssel steckt, der 200 PS starke Diesel brummt, mein Bordcomputer hat alle Systeme geprüft und das Navi verrät, daß ich für die 290 Kilometer zum nächsten Ziel 2 Stunden 40 Minuten brauche – wenn nichts dazwischen kommt. Ein letztes Mal blicke ich in den Rückspiegel auf den Eingang meines Berliner Lieblingshotels, dem Ritz-Carlton am Potsdamer Platz. Es geht los. Hamburg ruft!
Fortsetzung: Mit dem Kia Sorento zum 25hours Hotel Hafencity in Hamburg (klick!)
© Text und Fotos: Peter von Stamm

Ritz Carlton Berlin

Mehr Informationen zum Kia Sorento gibt es hier (klick!)

Kontakt zum Hotel:
The Ritz-Carlton, Berlin
Potsdamer Platz 3
10785 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 33 7777
Fax: +49 (0) 30 33 777 5555
Email: berlin@ritzcarlton.com

Mitsubishi Outlander in BerlinAuch interessant:
Ein Outlander in Berlin: Mit dem großen Mitsubishi in der Hauptstadt

Besuchte Orte in Berlin:

 

— Peter von Stamm (@petervonstamm) 10. Juni 2015

Summary
Mit dem Kia Sorento auf Tour zum Ritz-Carlton in Berlin
Article Name
Mit dem Kia Sorento auf Tour zum Ritz-Carlton in Berlin
Description
Eine Testfahrt mit dem neuen Kia Sorento von Frankfurt zum 5-Sterne Hotel The Ritz-Carlton am Potsdamer Platz in Berlin
Author
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar