Landidyll Hotels in Sachsen – von Tradition und Charakter im Hotel Moritz und Hotel Erbgericht Tautewalde

[Werbung] Die Landidyll Hotels in Sachsen sind etwas Besonderes. Das liegt sowohl an der Geschichte der Häuser, als auch an den Menschen, die sie führen. >Weiter unten im Text kann man sie auch hören!

Landidyll Hotels in Sachsen – interessante Hotel-Geschichten

Wenn morgens bei Riesa die Sonne über der Elbe aufgeht, hüllt Ihr Licht das Landidyll Hotel Moritz in ein magisches Rot. Dann kriechen die ersten Sonnenstrahlen sanft über den Elbdeich, schleichen über Wiesen und Weiden, finden den Weg in den Hotelgarten und kitzeln manchen Gast hinter den Fenstern sanft aus dem Schlaf. Es ist still, weit und breit ist kein Autolärm zu hören, nur ein paar Gänse schnattern, als ich halb schlaftrunken aus dem Haus trete und die knapp hundert Meter durch das feuchte Gras zur Elbe hinunterlaufe. Land und Idylle pur! Spätestens jetzt weiß ich, wie passend der Name des Hotels ist.

Landidyll Hotels in Sachsen

Landidyll Hotels in Sachsen – Sonnenaufgang in der Nähe des Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe liegt knapp fünf Autominuten von Riesa entfernt, an der Sächsischen Weinstraße, etwa 45 Kilometer vor den Toren der Elbmetropole Dresden. Die Porzellan- und Weinstadt Meißen ist nicht weit entfernt und der Elbradwanderweg liegt direkt vor der Tür.  Zum Schloß von Diesbar-Seusslitz und der wunderschönen Parkanlage am Seußlitzer Grund sind es nur ein paar Minuten. Verträumte Radwege führen vom Hotel durch das idyllische Elbe-Roeder-Dreieck, vorbei an Seen, Teichen, Schwänen und Enten, Wiesen und Feldern. Ein idealer Ausgangspunkt für einen sehr entspannten, erholsamen Kurzurlaub. Tourenräder und E-Bikes können im Hotel ausgeliehen werden.

Der ehemalige Vierseitenhof, der nach der Wende zum Hotel umgebaut wurde, ist familiengeführt – so, wie die anderen bundesweit 20 Landidyll Hotels auch. Was die Gruppe der Landidyll Hotels eint, sind typische Merkmale: Alle Häuser der Drei- und Viersterne-Hotelkooperation sind eigentümergeführte Familienbetriebe mit Tradition, eigenem Charakter, regionaltypischem Ambiente und einer Gastronomie, die im Einklang mit der Natur steht.

Landidyll Hotels in Sachsen - Das Landidyll Hotel Moritz

Landidyll Hotels in Sachsen – Im Kräutergarten des Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Der Begriff „Landidyll“ soll für eine intakte Umwelt, Wohlbefinden und gesunde Ernährung stehen. Der bewusste Umgang mit der Natur spiegelt sich auch in der Gastronomie der Landidyll Hotels wieder: Es werden vorwiegend regionale Produkte und traditionelle Gerichte der Saison angeboten. Zudem soll der Mensch, ob als Gast, Gastgeber oder Mitarbeiter, immer im Mittelpunkt stehen. Dieser „Landidyll Philosophie“ sehen sich die Mitglieder der Landidyll-Kooperation bundesweit schon seit mehr als 30 Jahren verpflichtet.

Landidyll Hotels in Sachsen - Hotel Moritz an der Elbe

Landidyll Hotels in Sachsen – Das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

 Landidyll Hotels in Sachsen: Das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Das 3-Sterne-Superior Landidyll Hotel Moritz an der Elbe hat eine bemerkenswerte Geschichte, die von Familientradition, Schicksalen, Mut und Charakter zeugt:

Das Hotel wird gemeinsam von den heutigen Eigentümerinnen, den Schwestern Carola Donner und Karin Großmann geleitet – mit tatkräftiger Unterstützung von Carola Donners Sohn, Juniorchef Michael Sauer. Einst hatte ihr Großvater, Reinhold Donner, hier einen landwirtschaftlichen Vierseitenhof geführt, dessen Gebäude bereits im frühen 19. Jahrhundert erbaut worden waren.  Carola Donner berichtet, daß später ihr Vater Erhard Donner den Hof übernahm und bis in die schwere Zeit der DDR als privaten bäuerlichen Betrieb führte. 1969 verstarb der Vater und die DDR-Obrigkeit zwang den Betrieb in eine LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft), so, wie es damals im „Arbeiter- und Bauernstaat“ allgemein üblich war. „Meine Mutter arbeitete fortan in den eigenen Stallungen als Angestellte der LPG “, weiß Carola Donner zu berichten.

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Landidyll Hotels in Sachsen – Carola Donner mit ihrem Sohn, Juniorchef Michael Sauer vor dem Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Dann kam glücklicherweise die Wende, aus Unrecht wurde Recht und die Familie erhielt Haus und Hof zurück. Da Scheune und Stallungen aber in einem sehr schlechten baulichen Zustand waren und weder die eine, noch die andere Tochter eine landwirtschaftliche Ausbildung besaßen (sie arbeiteten damals als Pharmazieingenieur bzw. in einer Bank in Riesa), mußten die Donners und Großmanns, die bis heute auf dem Grundstück leben, umdenken. „Die Mutti war inzwischen in Rente“, erinnert sich Carola Donner, „…und wir hatten den Hof an der Backe“. Abgeben wollten sie das Familienanwesen auf keinen Fall. So nahmen die beiden mutigen sächsischen Frauen ihr Herz in die Hand, investierten viel Geld und Zeit, gründeten schließlich ein Hotel und bauten die Gebäude peu à peu um.

In der aus den 20iger Jahren stammenden Scheune wurde im April 1994 das zweigeschossige Hotel eröffnet – mit heute 36 Hotelzimmern und Fahrstuhl. In den ehemaligen Tennen sind jetzt Konferenz- und Frühstücksraum untergebracht. Seit dem Jahr 2000 werden im Hotel-eigenen Restaurant, das sich im historischen Pferdestall von 1836 befindet, sehr köstliche, regionale Speisen aufgetischt.

Landidyll Hotels in Sachsen - Das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe

Landidyll Hotels in Sachsen – lauschiger Innenhof des Hotel Moritz an der Elbe

Die Geschichte der Donners und Großmanns und ihrem Hotel Moritz an der Elbe ist die Geschichte von mutigen Sachsen, die es geschafft haben, einen traditionsreichen Familienbesitz zu wahren und nach der Wende etwas Eigenes, etwas wirklich Schönes erfolgreich neu aufzubauen. Chapeau!  Es lohnt sich, hier vorbeizuschauen und ein paar Tage zu bleiben. Auf dem Land. In der Idylle. Bei Riesa an der Elbe. Wo die aufgehende Sonne die Gäste so angenehm aus dem Schlaf kitzelt.

> Reinhören: Landidyll Hotels in Sachsen – Eigentümerin Carola Donner und Juniorchef Michael Sauer vom Landidyll Hotel Moritz an der Elbe im Gespräch (Podcast)

 

Etwas anders, aber mindestens genauso interessant ist die Geschichte des zweiten Landidyll Hotels in Sachsen: Das 4-Sterne Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde bei Bautzen.

Landidyll Hotels in Sachsen: Das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Von meinem Zimmer aus blicke ich in den Park-ähnlichen Garten des Hotels. Die Sonnenstrahlen kämpfen sich durch das Laub der Kastanien und Weiden, züngeln über das saftige Grün des Rasens und hüllen das Grundstück in warme Orange-Töne. Einmal pro Stunde fährt tagsüber die Regionalbahn hinter dem Grundstück vorbei, ganz kurz und kaum zu vernehmen. Bis auf ein paar fröhliche Piepmätze ist nichts zu hören. Ich fühle mich ein wenig an das Landidyll Hotel Moritz an der Elbe erinnert,  an die ländliche Idylle und die erholsame Ruhe.

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – Blick vom Zimmer in den Garten des Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde liegt im gleichnamigen Ortsteil Tautewalde der Ortschaft Wilthen, vor den Toren der 1000 Jahre alten Stadt Bautzen in der Oberlausitz. Wilthen ist berühmt für seine Weinbrennerei. Zu DDR-Zeiten waren „Wilthener Weinbrände“ und Liköre beliebt. Der „Wilthener Boonekamp“, ein Magenbitter (kurz „Boonie“ genannt), wird noch heute nach dem Essen gerne auf den Tisch gebracht.

Die Oberlausitz erstreckt sich zu 67 Prozent über Sachsen, zu 30 Prozent nach Polen, zu drei Prozent nach Brandenburg und grenzt auch an Tschechien.  Die bekanntesten und geschichtsträchtigsten Orte auf sächsischer Seite sind Görlitz und Bautzen. Vom Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde in die historische, sehenswerte Altstadt von Bautzen sind es kaum 10 Kilometer. Wer diese Stadt noch nicht kennt, hat etwas verpaßt!

Das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde besteht aus zwei Hauptgebäuden. Das Ältere liegt weinrot an der Straße, wird von einer historischen Feldsteinscheune mit angrenzender Kräutergartenterrasse flankiert und beheimatet – hinter dem historischen Eingang von 1842 – eines der besten Restaurants in Sachsen (laut Merian!). Dahinter, sehr ruhig gelegen und von der Straße abgewandt, liegt das zweite Gebäude, in dem sich 31 Hotelzimmer und ein Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad befinden. Dazwischen liegt eine idyllische, biergartenähnliche und von Bäumen beschützte Außenterrasse, auf der es sich herrlich den Tag verabschieden und in die Nacht trinken lässt. Auch hier, wie in Moritz: Land und Idylle pur!

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – hinter diesem Mauern verbirgt sich auch das Restaurant des Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – Auch hier in Tautewalde: Familiengeführt. Wenn auch mit einem anderen, historischen Werdegang

Das weinrot an der Straße liegende Hauptgebäude war einst das Erbgericht des Ortes. „Erbgericht“ nannte man vom Mittelalter bis ins 16. Jahrhundert jene Häuser, wo Streit geschlichtet und Recht gesprochen wurde. Der Dorfrichter war einst der mächtigste Mann im Ort. Er übte die sogenannte „niedere Gerichtsbarkeit“ aus. Vom Landesherren erhielt er dafür ein „Bauerngut zu Lehen“. Bei besonderen Verdiensten wurde das Richteramt samt Besitz sogar erblich. So steht es auch auf einem Schild am Gebäude des Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde.

Da sich die rechtlichen Streitereien durchaus mal über mehrere Tage ziehen konnten, mußte auch für das leibliche Wohl von Streitparteien und Richter gesorgt werden. Besonderes Privileg des Richters war folglich die Schankberechtigung in seinem Erbgericht.

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde (links die Außenterrasse)

Im 16. Jahrhundert lösten an den Universitäten ausgebildete Juristen die Laienrichter in den Dörfern ab und die Erbgerichte verloren nach und nach ihre Funktion als Schlichtungsstelle. Die gastliche Tradition blieb jedoch oft erhalten – so auch im “Erbgericht Tautewalde“. Das Gebäude überstand die Wirren der Geschichte und wechselvollen Zeitläufe, auch die der DDR. Nach der Wende wurde es 1993 liebevoll und detailgetreu restauriert und im Dezember 1994 als „Hotel Erbgericht Tautewalde“ wiedereröffnet.

Geführt wird das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde von Spitzenkoch Enrico Schulz und seiner bezaubernden Frau Nadine. Anders, als in Moritz an der Elbe, trieb es die beiden heutigen Eigentümer des Hotels nach der Wende zunächst ganz unabhängig voneinander in die alten Bundesländer. Während ihrer Hotellerie- und Gastronomie-Ausbildung lernten sie sich in Baden-Württemberg kennen und lieben.

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – Nadine und Enrico Schulz, die charmanten Betreiber des Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Schnell machten Enrico Schulz aus Sachsen und seine spätere Ehefrau Nadine aus Sachsen-Anhalt auch in der Schweizer Spitzenhotellerie Karriere – bis sich eines Tages die Gelegenheit ergab, in die neuen Bundesländer zurückzukehren. Ein Hotelbesitzer suchte für das alte Erbgericht in Tautewalde bei Bautzen versierte Geschäftsführer. Nach einigem Hin und Her sagten Enrico und Nadine Schulz schließlich zu, führten das Haus eine Zeit lang als Geschäftsführer und konnten es im Jahr 2014 sogar kaufen.

Heute kümmert sich Enrico Schulz, der als Küchenchef den Kochlöffel in diesem Jahr an seinen Chefkoch abgegeben hat, in erster Linie um die Vermarktung und Gästebetreuung. Dazu gehören auch geführte Biker-Touren, die der begeisterte Motorradfahrer gerne selbst anführt. Wer kein Motorrad dabei hat, kann sich eines im Hotel ausleihen. Nadine Schulz ist das „Organisationstalent im Hintergrund“ und verantwortlich für Mitarbeiterführung, Buchhaltung und Organisatorisches.


> Reinhören:
Landidyll Hotels in Sachsen – Die Eigentümer Nadine und Enrico Schulz vom Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde im Gespräch (Podcast) 

 

Landidyll Hotels in Sachsen - das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Landidyll Hotels in Sachsen – mein gemütliches Zimmer im Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde

Auch hier in Tautewalde sind echte „Macher“ am Werk. Mutige Ostdeutsche, die es mit viel Fleiß, Courage und einer ordentlichen Portion Glück geschafft haben, sich ihren Traum zu erfüllen. In einer Umgebung, die es nach der Wende lange Zeit schwer hatte, und die bis heute noch unterschätzt wird: In der Oberlausitz. In Sachsen. Auch das Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde ist einen Besuch wert. Die Qualität überzeugt. Das liegt auch an der Herzlichkeit der beiden Macher, Nadine und Enrico Schulz. Nocheinmal: Chapeau!

Kontakt zu den Hotels:

Landidyll Hotel Moritz an der Elbe
Dorfstrasse 2
01619 Moritz / Gemeinde Zeithain
Telefon: 03525 – 5 123-0
Mail: hotel-moritz@t-online.de
www.hotel-moritz.de

Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde
OT Tautewalde 61
02681 Wilthen
Telefon: 03592 38300
Mail: erbgericht@tautewalde.de
www.tautewalde.de

Mein Besuch in Moritz und Tautewalde wurde von den Landidyll Hotels unterstützt, vielen Dank! Die redaktionelle Unabhängigkeit wurde nicht berührt. Inhaltliche Vorgaben oder Absprachen gab es nicht.

©Peter von Stamm
Text und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur nach Honorarabsprache!

Auch interessant:

> Das Räucherhaus in Ahrenshoop

> Besuch bei Basti Degen in der Brauerei Monstein

> Küche mit Herz – das LOKAL in Davos

 

Summary
Landidyll Hotels in Sachsen – Tradition und Charakter im Hotel Moritz und Hotel Erbgericht Tautewalde
Article Name
Landidyll Hotels in Sachsen – Tradition und Charakter im Hotel Moritz und Hotel Erbgericht Tautewalde
Description
Die Landidyll Hotels in Sachsen sind etwas Besonderes. Das liegt sowohl an der Geschichte der Häuser, als auch an den Menschen, die sie führen. Von Tradition, Mut und Charakter im Landidyll Hotel Moritz an der elbe und Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde
Author
Publisher Name
petervonstamm-travelblog.com